F&E-Förderung

Bayerische Förderprogramme

"Go international"- Unterstützung bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland

Das Förderprogramm "Go International" bietet für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) im Freistaat Bayern, die sich neue Märkte im Ausland erschließen wollen, bis zu 40.000 € Förderung. Ob erstmalige Teilnahme an einer Messe im Zielland, Übersetzung/ Anpassung der Website, Produktzertifizierungen, Schulung der Mitarbeiter oder neue Prospekte für den Auslandmarkt: diese Maßnahmen werden gefördert. Insgesamt neun verschiedene Exportmarketing-Maßnahmen sind bis zu drei Jahre förderfähig. Pro Unternehmen werden bis zu zwei Zielländer gefördert; wobei es für jedes Land Zuschüsse in Höhe von maximal 20.000 € gibt. 

Das Projekt der bayerischen Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie der Handwerkskammern (HWK) unterstützt somit die Internationalisierungs-Strategie von KMUs und wird aus Mitteln des Freistaates Bayern und des EFRE-Förderprogramms der Europäischen Union finanziert. Verwaltet wird es vom Außenwirtschaftszentrum Bayern. "Go International" läuft bis zum Jahr 2020.

Betreut werden die Unternehmen von ihren IHKs oder Handwerkskammern. Diese erteilen auch nähere Auskünfte zum Projektablauf und den Förderbestimmungen und unterstützen die Unternehmen bei der Beantragung und dem Ausfüllen der Formulare.

Website "Go international" 

 

 

Technologieförderung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Die Technologieförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie ist insbesondere auf die Unterstützung mittelständischer Unternehmen bei der Entwicklung und Anwendung neuer Technologien gerichtet. Gefördert werden können einzelbetriebliche Forschungs- und Entwicklungsprojekte und Kooperationsvorhaben mit hohem Innovationsgehalt, die in Bayern durchgeführt werden.

www.stmwi.bayern.de/service/foerderprogramme/technologiefoerderung/

Die Bayerische Forschungsstiftung

Mit Innovationen die Zukunft Bayerns aktiv gestalten, die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in gemeinsamen Forschungsprojekten fördern, Wissen stiften und den Transfer von Wissen intensivieren, das ist die zentrale Aufgabe der Bayerischen Forschungsstiftung.

www.forschungsstiftung.de


Innovationsgutschein für kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe in Bayern

Mit der Ausgabe von Innovationsgutscheinen für die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen sollen kleine Unternehmen an die Zusammenarbeit mit anerkannten Forschungseinrichtungen herangeführt und so fit für die Herausforderungen der Zukunft gemacht werden.

www.innovationsgutschein-bayern.de

Haus der Forschung

Aufgabe des „Hauses der Forschung“ ist es, insbesondere eine integrierte Förderberatung sowie ein umfassendes Serviceangebot zur weiterführenden EU-Beratung und EU-Antragstellung in Bayern bereitzustellen. Im „Haus der Forschung“ mit Sitz in Nürnberg und München kooperieren die Bayern Innovativ GmbH, die BayFOR GmbH, die Bayerische Forschungsstiftung sowie das Innovations- und Technologiezentrum Bayern (ITZB).

www.hausderforschung.de

Bayerisches Technologieförderungs-Programm - BayTPc

BayTP fördert die Entwicklung technologisch neuer oder deutlich verbesserter Produkte und Produktionsverfahren, die im Wesentlichen vom Unternehmen selbst durchgeführt werden (Entwicklungsvorhaben) sowie die Anwendung neuer Technologien im Unternehmen, die in wesentlichen Teilen nicht vom Unternehmen selbst entwickelt worden sind (Anwendungsvorhaben). Die Vorhaben müssen mit einem technologischen und wirtschaftlichen Risiko behaftet sein.

www.itzb.de

Bayerisches Forschungsprogramm "Elektromobilität und innovative Antriebstechnologien für mobile Anwendungen"

Gefördert werden themenspezifische Verbundvorhaben, die in enger Zusammenarbeit von mehreren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bzw. von solchen Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Sitz in Bayern durchgeführt werden. Das Förderprogramm soll die Forschung und Entwicklung von Fahrzeugen, innovativen Antrieben sowie notwendiger Teilsysteme und Komponenten unterstützen. Die Vorhaben müssen mit einem erheblichen technologischen und wirtschaftlichen Risiko behaftet sein.

www.itzb.de

Kontakt und Beratung

Eberhard Petri

 

 

 

Clustermanager:     

Dipl. Wirt.-Ing. Eberhard Petri
0911 / 810288 - 14
eberhard.petri(at)ecpe.org