Förderprogramme

Hier finden Sie eine umfassende Übersicht über relevante Förderprogramme für den Bereich Leistungselektronik auf regionaler und überregionaler Ebene. 

Sie haben eine Idee?
Dann kontaktieren Sie uns: Wir finden das passende Förderprogramm und kennen geeignete Partner.

Kontakt

Dr.-Ing. Bernd Bitterlich
Clustermanager
Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V.

  • Hightech Agenda Plus: Smart Innovations.Bayern

    Neue Förderbekanntmachungen im Rahmen der Strategie BAYERN DIGITAL und der Hightech Agenda Bayern

    Mit der Hightech Agenda Plus stellt die Bayerische Staatsregierung weitere 900 Millionen Euro zur Verstärkung der Technologieoffensive in den Jahren 2021 und 2022 zur Verfügung. Ziel ist es, noch effektiver die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Unternehmen zu stärken und neue Projekte in Technologiefeldern wie KI, Additive Fertigung, LifeScience, Mikroelektronik, 6G, Luft- und Raumfahrt oder Cleantech anzustoßen.

    Gegenstand der Förderlinie "Digitalisierung" sind F&E-Arbeiten in verschiedenen Themenfeldern von Informations- und Kommunikationstechnologie (IUK) sowie in elektronischen Systemen (ESB). Bei Letzterem wird explizit die Leistungselektronik aufgeführt.

    Die Bekanntmachung Smart Innovations.Bayern umfasst Projektvorschläge, die wesentliche Innovationen auf dem Gebiet der Elektroniksysteme beinhalten:
    - basierend auf neuen Hardware-Ansätzen
    - neuartige Prozess- und Basistechnologien als auch deren Integration zu einem komplexen und intelligentem System
    - Beispiel-Aspekte sind Energieeffizienz, Robustheit, Sicherheit, …
     sowie Technologien, die eine innovative Systemintegration ermöglichen (AVT, packaging…).

    - Mögliche Themenfelder:
       Mikro-/Nano-Elektronik, Optoelektronik, Leistungselektronik, Sensorik & Aktorik,…

    Gefördert werden vorwettbewerbliche Verbundprojekte mit hohem Innovationsgehalt und technischem Risiko. Das Projektkonsortium muss aus mindestens zwei Partnern bestehen und dabei mindestens ein Unternehmen enthalten; die Beteiligung von Universitäten, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen ist möglich. Es werden nur Arbeiten gefördert, welche innerhalb Bayerns durchgeführt werden. KMU werden besonders zur Einreichung von Projektskizzen ermutigt. Die angestrebte Projektlaufzeit erstreckt sich bis Ende 2024.

    Wie üblich beträgt die maximale Förderquote im Verbund 50%. Neu: für Unternehmen ist ein zusätzlicher Verbundbonus von 15% möglich.

    Projektvorschläge können ab sofort und bis zum Stichtag 19.01.2021um 14:00 Uhr über das folgende Internetportal eingereicht werden:

    https://www.vdivde-it.de/submission/bekanntmachungen/2022

     

    Webseite: Smart Innovations.Bayern

  • Go International - Unterstützung bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland

    Das Förderprogramm "Go International" bietet für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) im Freistaat Bayern, die sich neue Märkte im Ausland erschließen wollen, bis zu 40.000 € Förderung. Ob erstmalige Teilnahme an einer Messe im Zielland, Übersetzung/ Anpassung der Website, Produktzertifizierungen, Schulung der Mitarbeiter oder neue Prospekte für den Auslandmarkt: diese Maßnahmen werden gefördert.

    Somit unterstützt das Projekt der bayerischen Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie der Handwerkskammern (HWK) die Internationalisierungs-Strategie von KMUs. Es wird aus Mitteln des Freistaates Bayern und des EFRE-Förderprogramms der Europäischen Union finanziert. Verwaltet wird das Projekt vom Außenwirtschaftszentrum Bayern. "Go International" läuft bis zum Jahr 2020.

    Betreut werden die Unternehmen von ihren IHKs oder Handwerkskammern, die nähere Auskünfte zum Projektablauf und den Förderbestimmungen erteilen und die Unternehmen bei der Beantragung unterstützen.   


    Webseite: Außenwirtschaftsportal Bayern

  • Interreg Österreich - Bayern

    Entwurf des inhaltlichen Kooperationsprogramms für die Periode 2021-2027 liegt vor.

    Ziel ist eine Stärkung der Region entlang der österreichisch-bayerischen Grenze. Das Programm ist sehr breit aufgestellt. Gefördert werden unter anderem "gemeinsame Innovationsprojekte von regionalen Wissensträgern und regionalen Unternehmen" in den Themenfeldern "Energieeffizienz, Ressourceneffizienz sowie generell Klima- bzw. Umweltschutz".

    Bis 20. Juni 2020 läuft eine öffentliche Konsultation zu dem Entwurf.
     

    Webseite: Interreg Österreich - Bayern

  • Technologieförderung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums - Projektträger Bayern

    Die Technologieförderung des Bayerische Staatsministeriums für Wirtschaft, Landes­­­entwicklung und Energie ist insbesondere auf die Unterstützung mittelständischer Unternehmen bei der Entwicklung technologisch neuer Produkte und Verfahren sowie der Anwendung neuer Technologien in technologieoffenen und technologiespezifischen Förderprogrammen gerichtet.

    Der Projektträger Bayern ist als Nachfolger des Innovations- und Technologiezentrum Bayern (ITZB) vom Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit der Durchführung verschiedener Technologieförderprogramme betraut und fungiert als  zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Technologieförderung.

    Bei innovativen Vorhaben betreut der Projektträger Bayern Unternehmen von der Antragsstellung bis zum erfolgreichen Abschluss. Er vermittelt darüber hinaus bei gegebenem Anlass auch an die Partner in der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur, z. B. bei Fragen zu Fördermöglichkeiten der EU an die Bayerische Forschungsallianz GmbH (BayFOR).

    Vom Projektträger Bayern werden u. a. folgende bayerische Förderprogramme betreut:

    • Bayerisches Förderprogramm zur Unterstützung des leichteren Übergangs in eine Gründerexistenz (FLÜGGE)
    • Innovationsgutschein
    • Bayerisches Technologieförderungs-Programm plus (Bay­TP+)
    • Bayerisches Programm zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen (BayTOU)
    • Bayerisches Förderprogramm Energiekonzepte und kommunale Energienutzungspläne (EK)


    Webseite: Technologieförderung Bayern

  • Bayerisches Verbundforschungsprogramm (BayVFP)

    Das Bayerische Verbundforschungsprogramm BayVFP bildet die vier technologiepolitischen Handlungsfelder Werkstoffe und Materialien, Life Science, Digitalisierung und Mobilität ab. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf die Schnittstellen zwischen den Handlungsfeldern gelegt werden.

    Es wird die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich der industriellen Forschung gefördert. Die bisherigen sechs Verbundforschungsprogramme Neue Werkstoffe, Bio- und Gentechnologie, Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Elektronische Systeme sowie Elektromobilität und innovative Antriebssysteme sind im neuen Bayerischen Verbundforschungsprogramm BayVFP zusammengefasst.

    • Förderlinie Digitalisierung
    • Förderlinie LifeScience
    • Förderlinie Materialien und Werkstoffe
    • Förderlinie Mobilität (ehemals BayEMA)


    Webseite: Bayerisches Verbundforschungsprogramm

  • Bayerisches Energieforschungsprogramm (BayEFP)

    Die Förderung soll die Erforschung, Entwicklung und Anwendung neuer Energie- und Energieeinspartechnologien sowie die Durchführung von Studien ermöglichen.
    Damit sollen auch die Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit verbessert, die Energieversorgungssicherheit erhöht, Arbeitsplätze geschaffen und erhalten werden und gleichzeitig die Abhängigkeit von nicht erneuerbaren Energieträgern verringert werden.
     

    Webseite: Bayerisches Energieforschungsprogramm

  • Die Bayerische Forschungsstiftung

    Mit Innovationen die Zukunft Bayerns aktiv gestalten, die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in gemeinsamen Forschungsprojekten fördern, Wissen stiften und den Transfer von Wissen intensivieren, das ist die zentrale Aufgabe der Bayerischen Forschungsstiftung.
     

    Webseite: Bayerische Forschungsstiftung

  • Die Bayerische Forschungsallianz (BayFor)

    Kompetente Unterstützung für exzellente Forschung in Bayern, Europa und der Welt

    Mit unserem EU-Förderzentrum beraten wir Sie zur Forschungs- und Innovationsförderung, unterstützen Sie bei der Ausarbeitung Ihres Antrags und der Suche nach geeigneten Projektpartnern. Mit einer Anschubfinanzierung aus dem bayerischen Förderprogramm BayIntAn helfen wir Ihnen dabei, Ihr internationales Projekt vorzubereiten und wissenschaftliche Kooperationen mit internationalen Forschungsinstitutionen auf- oder auszubauen.

    Neben den EU-Projekten, an welchen wir selbst beteiligt sind, unterstützen wir auch die Bayerischen Forschungsverbünde bei ihren Vernetzungsaktivitäten und bei der Öffentlichkeitarbeit.

    Unseren Service bieten wir für:

    • Wissenschaftler in Bayern
    • KMU in Bayern
    • Kommunen in Bayern
    • Akteure, die einen Projektpartner in Bayern suchen    

       

    Webseite: Bayerische Forschungsallianz

  • Innovationsgutschein für kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe in Bayern

    Mit der Ausgabe von Innovationsgutscheinen für die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen sollen kleine Unternehmen an die Zusammenarbeit mit anerkannten Forschungseinrichtungen herangeführt und so fit für die Herausforderungen der Zukunft gemacht werden.
     

    Webseite: Innovationsgutschein Bayern

  • Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur (ehemals Haus der Forschung)

    Die Aufgabe der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur ist es, den bayerischen Unternehmen und Organisationen die bestmögliche Unterstützung bei der Verwirklichung ihrer Ideen zu bieten. Dies geschieht unter anderem durch die Vergabe von bayerischen Fördermitteln sowie durch die Beratung und Begleitung bei der Antrag­stellung in nationalen und internationalen, vorrangig europäischen Programmen.

    Die Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur hilft dabei, das optimale Förderprogramm für ein Vorhaben zu identifizieren. Es gibt auch Förderprogramme, die insbesondere auf die Bedrüfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen zugeschnitten sind.
     

    Webseite: Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur

Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V.
Landgrabenstraße 94
D-90443 Nürnberg, Deutschland
Telefon: +49 (0)911 81 02 88-0

Informationen zu Veranstaltungen

© 2019 Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V.