Zweiter Programmaufruf: 6tes nationales ziviles Luftfahrtforschungsprogramm (LuFo VI-2)

Am 28.09.2020 gab das BMWi seinen zweiten Programmaufruf zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen des sechsten nationalen zivilen Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo VI-2) bekannt.

Als Schwerpunkt ist u.a. genannt:

Hybridelektrisches Fliegen, alternative Antriebe, Wasserstofftechnologie und Brennstoffzelle

"Als möglicher Weg hin zu einer emissionsneutralen Luftfahrt wird eine (Teil-)Elektrifizierung des Antriebsstrangs gesehen. Um den Nachteilen einer geringeren Leistungs- und Energiedichte des Gesamtantriebssystems zu begegnen, müssen neue Konfigurationen mit optimierter Interaktion zwischen Aerodynamik und Antrieb unter Ausnutzung der wirkungsgradneutralen Skalierbarkeit elektrischer Antriebe erforscht werden. Hierzu zählen auch der Einsatz von Wasserstoff als Energieträger und etwaige Anpassung der Brennkammerauslegung sowie die Verwendung von Brennstoffzellen und insbesondere Maßnahmen zur Demonstrationsvorbereitung eines Zero Emission bzw. Green Aircraft. Weitere Forschungsgebiete, die intensiver Anstrengungen bedürfen, liegen im Bereich der Speicher, der thermischen und elektrischen Kopplung der einzelnen Bausteine, der Regelung und der IntegrationIntegral- und Verbundvorhaben können in einer der sechs Programmlinien beantragt werden."

In der entsprechenden Programmleitlinie heißt es:

Kap. 2.5 Wasserstofftechnologien und (hybrid-)elektrisches Fliegen (Zero Emission Aircraft)
"[...] Ein weiterer Fokus soll sich mit Entwicklungen im Bereich des (hybrid-)elektrischen Antriebssystems inklusive Energiespeicher, -management und -verteilersystem befassen. Hierzu zählen neben Batterie- und turbo-hybrid-elektrischen Antriebssystemen insbesondere Brennstoffzellen-(hybrid-)elektrische Antriebe und  deren Kombination sowie der Einsatz nachhaltiger alternativer Kraftstoffe. Systemintegrationsaspekte sollen bei den genannten Themen nicht außer Acht gelassen werden. "

Ein eigener Schwerpunkt soll speziell kleine und mittlere Unternehmen fördern: "Im Rahmen dieser anwendungsorientierten Programmlinie fördert das BMWi innovative KMU der Luftfahrtbranche. Förderfähig sind alle luftfahrtrelevanten Technologien. [...]

KMU haben in dieser Programmlinie die Möglichkeit, "Verbundvorhaben" durchzuführen. In Verbundvorhaben dieser Programmlinie können neben KMU auch Wissenschaftseinrichtungen, d. h. Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen [...] eigene Vorhaben als Skizzenbeiträge einreichen, um die Innovationen der beteiligten KMU wissenschaftlich abzusichern oder gegebenenfalls die notwendige Gesamtsystemkompetenz für den Verbund bereitzustellen."

In der ersten Verfahrensstufe sind dem Projektträger bis spätestens zum 8. Januar 2021 Projektskizzen elektronisch (d. h. in easy-Online) einzureichen.
 

Webseite: Zweiter Programmaufruf LuFo VI-2    

Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V.
Landgrabenstraße 94
D-90443 Nürnberg, Deutschland
Telefon: +49 (0)911 81 02 88-0

Informationen zu Veranstaltungen

© 2019 Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V.