BMBF startet Innovationswettbewerb „Elektronik für energiesparsame Informations- und Kommunikationstechnik“ im Rahmen der Initiative Green ICT

In diesem Wettbewerb erarbeiten Hochschulen und Forschungseinrichtungen Konzepte für neuartige Elektronik, um den Energieverbrauch von Informations- und Kommunikations-Systemen (IKT) erheblich zu senken. Der Lösungsansatz muss daher auf einer Kerninnovation in der Mikro- oder Leistungselektronik einschließlich Sensorik aufbauen und mit einer detaillierten Potenzialanalyse wissenschaftlich fundiert untermauert werden. (aus der Bekanntmachung)

Während der 9-monatigen Projektphase sollen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen Konzepte für FuE-Verbundprojekte mit Industriebeteiligung erarbeitet werden. In der Projektskizze ist eine genaue Beschreibung der Idee und der zu erwartenden 'Hebelwirkung' erforderlich. Zusätzlich zur Projektskizze wird ein Motivationsschreiben eines Industrieunternehmens benötigt, das das Anwendungspotential beschreibt. Bewertet werden die Skizzen vor allem nach der Innovationshöhe sowie der Umsetzbarkeit und CO2-Einsparung im IKT-Gesamtsystem.
Nach Ablauf der Ideenphase, d.h. im August 2021 sollen einige wenige Konzepte für FuE-Verbundprojekte ausgewählt und dann weiterverfolgt werden. Erfahrungsgemäß ist dann mit Fördersummen von jeweils um 20 Mio € zu rechnen.

Ablauf:
- Registrierung und Einreichung von Projektskizze und Motivationsschreiben bis  15. Juni 2020.
- Auswahl von bis zu 10 Skizzen; Projektdauer Okt. 2020-Juni 2021; Förderhöhe je Skizze max. 250.000€.
- Auswahl der Siegerprojekte im August 2021 und danach Phase der Weiterverfolgung.

Weitere Informationen und Ansprechpartner zu diesem Wettbewerb finden Sie auf der nachfolgenden Webseite.

 

Webseite: BMBF-Innovationswettbewerb
 

Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V.
Landgrabenstraße 94
D-90443 Nürnberg, Deutschland
Telefon: +49 (0)911 81 02 88-0

Informationen zu Veranstaltungen

© 2019 Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V.